Hall of Fame

LIVE: Klez.e // VVK: 12 euro / AK: 15 euro

LIVE: Klez.e // VVK: 12 euro / AK: 15 euro

Mrz 12, 7:00pm - Mrz 12, 10:00pm

Heimat Regensburg
Am Römling 9
Regensburg,  93047 Map

Live@heimat
Tickets in der Heimat

DESINTEGRATION haben Klez.e ihr neues Album, ihr erstes nach einer achtjährigen Pause, genannt, und Menschen mit Elefantengedächtnis checken: Das ist eine Anspielung auf das The-Cure-Album DISINTEGRATION. Das ist 1989 erschienen und hier wiederum melden sich versierte Historiker: das Jahr des Mauerfalls. Tatsächlich verarbeitet Klez.e-Sänger, -Gitarrist und -Songschreiber Tobias Siebert auf DESINTEGRATION die Erfahrungen, die er als in der DDR Aufgewachsener in den vergangenen Jahren gemacht hat. Und es ist – wenig überraschend – ein sehr düsterer Blick, den Siebert da zurückwirft auf die jüngste Vergangenheit, auf das wiederver­einigte Land und eine zerrissene Welt.

Die Songs hier heißen „Requiem“, „Schwarz“, „November“ und „Nachtfahrt“, sie handeln von Anti­depressiva, ausgekotztem Fukushima-Lachs, von der Explosion der Erde und dem Ende der Welt, von Sprachlosigkeit und Verlassensein, von bösen Lobbyisten und privaten Enttäuschungen, vom Drohnenkrieg und Kindern, die in Trümmern spielen. Also Achtung: Konzept­album! Dafür hatte der Wahlberliner, ehedem aktiv bei Delbo und als Produzent für Kettcar, Phillip Boa und Me And My Drummer tätig, schon immer eine Schwäche. Erst zuletzt versuchte er mit seinem großartigen Soloprojekt And The Golden Choir im manischen Alleingang möglichst naturgetreu eine ganze Band samt vielköpfigem Chor nachzustellen. Während ATGC sich aber noch romantischer Melancholie hingaben, versinken Klez.e nun in grimmiger Trostlosigkeit.

Der Diskurs-Grunge, für den Klez.e einst standen, ist einer apokalyptischen Rock-Vision gewichen, die der erfahrene Produzent Siebert mit denkbar spartanischen Postpunk- und Wave-Mitteln umsetzt. Seine Gitarre dringt in die tiefsten Mollabgründe vor, Bass und Schlagzeug halten den Herzschlag mit letzter Kraft in Gang. Dass DESINTEGRATION ziemlich deprimierend sein kann, ist klar. Es ist aber auch sehr großartig.

MUSIK EXPRESS (13. Januar 2017 von Thomas Winkler)

#LiveatHeimat
#HeimatLive
... See MoreSee Less

LIVE: Von Wegen Lisbeth // VVK: 16 euro

LIVE: Von Wegen Lisbeth // VVK: 16 euro

Feb 19, 7:00pm - Feb 19, 10:00pm

Präsentiert von:
LANDSTREICHER BOOKING
detektor.fm
Intro Magazin
egoFM

Einlass 19 Uhr
#HeimatLive #LiveatHeimat

Als „aufstrebende Berliner Indie-Band“ werden sie gern von der Presse betitelt. Das kann so nicht ganz korrekt sein, schließlich müssten sie dazu möglichst aus Großbritannien, Australien oder wenigstens Mühlheim an der Ruhr nach Berlin gezogen sein, um nach drei Monaten Berghain auf Labelkosten zwar völlig unzurechnungsfähig, dafür aber „total angekommen“ zu sein in dieser „totally inspirierenden“ Stadt. Die fünf Jungs von Von Wegen Lisbeth sind glücklicherweise ungewöhnlich anders. Kein Andreas Bourani. Kein Becks Ice. Kein Döner außerhalb von Berlin. Eher so Bärwaldpark.

Von Wegen Lisbeth selbst bezeichnen ihre Musik als Indie-Pop. Größtenteils wohl, weil sich dahinter alles verbergen kann. Wie soll man deutschsprachige Musik denn auch nennen, zu der neben der klassischen Gitarre-Schlagzeug-Bass-Instrumentierung auch ein Regenbogenachttästler (buntes Metallophon, empfohlen ab drei Jahren), ein japanisches Omnichord (elektrische Harfe, Wert 2,50€) oder eine Steeldrum (vergleiche: chinesische Wokpfanne) gehört? Dazu die feinsinnigen Texte von Sänger Matze, stets irgendwas zwischen bitterer Ironie, Großstadtmelancholie und brutaler Punchline. Außerdem immer entlarvend pointiert - und natürlich immer über Mädchen.

In den frühen Nullerjahren gründete sich die Band um ihre Mitglieder Matze (Gitarre/Gesang), Doz (Gitarre), Julian (Bass), Robert (Synthie) und Julian (Schlagzeug). Damals spielten sie noch Punk. Später fanden sie heraus, dass die Mädchen zu Ska lieber (und nackter) tanzten, sattelten anschließend auf Game-Boy-8-Bit-Musik um, bevor sie sich schließlich auflösten (weil man das halt so macht, siehe auch: Bar-25-Closing-Party), um nun die deutsche Musikszene aufzumischen.

Nachdem Von Wegen Lisbeth in ihrer Heimatstadt jeden noch so dreckigen Club bespielt hatten, wollten sie raus in die große, weite Welt. Ähnlich wie Frodo Beutlin, der plötzlich Besuch von Gandalf bekommt, fanden die Jungs es zwar im heimischen Berlin ganz gemütlich, ließen sich aber schließlich von AnnenMayKantereit dazu überreden, als Support mit den Kölnern quer durch die Republik, Österreich und die Schweiz zu touren. Neben einigen unvergesslichen Konzerten, von denen die meisten jedoch dank Freigetränken letztendlich doch vergessen wurden, erspielte sich die Band eine beträchtliche Fangemeinde. So ging es nach zahlreichen Festivals schließlich im Herbst 2015 auf die erste eigene Tour, 2016 folgt unter anderem eine Support-Tour für die Deutsch-Rock-Legenden von Element Of Crime sowie das Albumdebüt „GRANDE“.

Man könnte fast meinen: Schade, dass mein einstiger Geheimtipp jetzt angeblich die nächste große Indie-Hoffnung ist. Alles größer. Alles professioneller. Alles fremdbestimmt. Von Wegen Lisbeth wollten sich aber noch nie sagen lassen, was sie zu tun oder zu lassen haben. So produzieren die fünf ihre Videos am liebsten immer noch selbst und schaffen dabei ganz ohne Retro-Filter und Street-Art-Ruinen-Hintergrund kleine Kunstwerke. Das Bühnenbild wird trotz eines Major-Label-Vertrags selbst zusammen gezimmert, die T-Shirts selbst designed und gesiebdruckt. Alles beim Alten also. Immer noch handgemachte Musik. Und definitiv immer tanzbar.

Von Wegen Lisbeth wird 2016 definitiv GRANDE!


Text: David Starck
... See MoreSee Less

LIVE: Lara Snow

LIVE: Lara Snow

Dez 10, 7:00pm - Dez 10, 9:30pm

Heimat Regensburg
Am Römling 9
Regensburg,  93047 Map

Einlass 19 Uhr / Ende 21.30 Uhr / Aftershow bis 2 Uhr
#HeimatLive #LiveatHeimat

LIVE: Nck&Rndbts + Crashcaptains // VVK: 8 euro / AK: 10 euro

LIVE: Nck&Rndbts + Crashcaptains // VVK: 8 euro / AK: 10 euro

Nov 6, 7:00pm - Nov 6, 10:00pm

Heimat Regensburg
Am Römling 9
Regensburg,  93047 Map

Einlass 19 Uhr / Ende 22 Uhr / Aftershow bis 2 Uhr
#HeimatLive #LiveatHeimat

LIVE: The World Domination // VVK: 10 euro / AK: 12 euro

LIVE: The World Domination // VVK: 10 euro / AK: 12 euro

Okt 30, 7:00pm - Okt 30, 10:00pm

Heimat Regensburg
Am Römling 9
Regensburg,  93047 Map

Einlass 19 Uhr / Ende 22 Uhr / Aftershow bis 2 Uhr
#HeimatLive #LiveatHeimat

LIVE: Kytes // VVK: 13 euro / AK: 16 euro

LIVE: Kytes // VVK: 13 euro / AK: 16 euro

Okt 27, 7:00pm - Okt 27, 10:00pm

Heimat Regensburg
Am Römling 9
Regensburg,  93047 Map

Einlass 19 Uhr / Ende 22 Uhr / Aftershow bis 2 Uhr
#HeimatLive #LiveatHeimat

LIVE: Bernd Begemann // VVK: 8 euro / AK: 10 euro

LIVE: Bernd Begemann // VVK: 8 euro / AK: 10 euro

Okt 9, 7:00pm - Okt 9, 10:00pm

Heimat Regensburg
Am Römling 9
Regensburg,  93047 Map

Einlass 19 Uhr / Ende 22 Uhr / Aftershow bis 2 Uhr
#HeimatLive #LiveatHeimat

LIVE: Fins // support: Baru // VVK: 8 euro / AK: 10 euro

LIVE: Fins // support: Baru // VVK: 8 euro / AK: 10 euro

Okt 2, 7:00pm - Okt 2, 10:00pm

Heimat Regensburg
Am Römling 9
Regensburg,  93047 Map

youtu.be/QzDhMU0g2_g

Einlass 19 Uhr / Ende 22 Uhr / Aftershow bis 2 Uhr
#HeimatLive #LiveatHeimat

LIVE: Mikroboy

LIVE: Mikroboy

Mai 25, 7:00pm - Mai 25, 10:00pm

Heimat Regensburg
Am Römling 9
Regensburg,  93047 Map

#LiveatHeimat

Einlass: 19.00h
Beginn: 20.00h
VVK: 14€ | AK: 17€

Und plötzlich schaust du nach Hinten und merkst wie lange du schon läufst. Mal frierend, mal schwitzend, mal steigend, mal fallend, weite Kurven gezogen, um auf bedrohlichen Umwegen Hindernisse zu überwinden. Klar, dass man da den Ausgangspunkt nur noch in weiter Ferne verblassen sieht. Keine Ziele und doch die richtigen Wege. Schlau und dumm gleichzeitig.

Diese Platte klingt wie sie klingt, weil das, was wir da musikalisch festgehalten haben, quasi ein Konzentrat ist. Fünf Jahre, vier Typen, drei Städte, zwei Platten, deren Veröffentlichung ewig zurück zu liegen scheint, und letztendlich ein Ergebnis: „Leicht“.

Wir alle haben - erst als Band, dann jeder für sich - viel gemacht und erlebt. Trotzdem haben wir immer, wenn wir uns Zeit schafften, um am gleichen Ort sein zu können, Songs geschrieben, aufgenommen und meist zwei von dreien wieder verworfen. Die lange Zeit, die das gedauert hat scheint jetzt fast wie ein Sieb, durch das es am Ende nur die wichtigsten Lieder geschafft haben.

Es geht immer noch um das Leben und Verstehen, aber diesmal pur. Einzig und allein vom Albumtitel ausgehend, hält die neue Platte auf gar keinen Fall was sie verspricht. Sie hält wach, sie hält warm, sie hält aus, aber „Leicht“ ist etwas anderes. Man würde stimmungstechnisch eher von „Bedrückend“ sprechen, doch so nennt wohl kaum jemand sein Album.

Es geht um Angst, um Farben, um Herbst, Schnee, offene Wunden und steinerne Herzen. Es geht um Nähe, näher, noch näher, aus. Es ist der Alltag von uns allen mit all seinen Facetten und wir haben ihn in Worte gegossen.

#HeimatLive #LiveatHeimat
... See MoreSee Less

LIVE: Newmen

LIVE: Newmen

Apr 24, 7:30pm - Apr 24, 10:00pm

Heimat Regensburg
Am Römling 9
Regensburg,  93047 Map

#LiveatHeimat

Einlass: 19.00h
Beginn: 20.00h
VVK: 5€ | AK: 7€

„NEWMEN ist die derzeit heißeste Newcomer-Band im Musikbusiness.“ interview.de

„Ziemlich hitzig, äußerst souverän, mit viel Bock auf Spaß“ Intro Magazin #223

„NEWMEN machen philosophisch-triviale Musik“ vice/noisey


Einige Bands entstehen nicht einfach über Nacht. Die 5 NEWMEN aus Frankfurt kennen sich seit etlichen Monden, haben aber erst 2012 gemeinsam einen musikalischen Weg eingeschlagen.

Sphärische Gitarrensounds der 60er-Jahre, von der elektronischen Musik beeinflusste Live-Drums und -Synthesizer sowie Splitter aus pop jungle, post-garage & neo-wave planieren die Klangwelt, die den NEWMEN-Sound so besonders macht.
Besonders, da er live entsteht. NEWMEN schaffen es mit einer Leichtigkeit, ihre breitkomplexen Sounds auf die Bühne zu transportieren und Energien hin zu ekstatischen Noise-Attacken aufzubauen.

Im Juli 2013 erscheint eine erste SUNHOUSE EP, die den Grundstein für ein albumlanges RUSH HUSH im Mai 2014 legt. Supports für „Phantogram“, „I Got You On Tape“, „Young Rebel Set“, „Claire“ & Thomas Barfod („WhoMadeWho“) folgen.
Nennenswert ist just aber vor allem die Veröffentlichung ihrer QUICK MILLIONS EP im April 2015.

Und da es auf Englisch immer besser klingt: „There is something about this mix, which you can´t put in an eclectic angle. It´s neither future nostalgia nor postmodern resignation. It´s something about the idea of contemporary music and how it should be. You could argue that contemporary is the opposite of something timeless and infinite. But who wants to live forever anyway?“ - Ja. Richtig.

stern.de & video „AFTERSOON": www.stern.de/kultur/musik/newmen-im-musiktipp-der-woche-2194997.html

video „Overboard“: www.youtube.com/watch?v=LDM7sS_5ZZY

„Venus Is A Boy“ LIVE: vimeo.com/107299580
fb: www.fb.com/newmen.music
... See MoreSee Less

LIVE: KYTES || VVK: 10 Euro | AK: 13 Euro

LIVE: KYTES || VVK: 10 Euro | AK: 13 Euro

Nov 17, 7:00pm - Nov 17, 10:00pm

Heimat Regensburg
Am Römling 9
Regensburg,  93047 Map

Nimm vier lebenslange Freunde aus multikulturellem Umfeld , bring sie zusammen und füge unendliche vereinte Energie hinzu, erschaffe so einen mutigen, frischen Sound der Electro Pop und Modern Rock kreuzt. So entsteht etwas echtes, Musik die lebt - eine Band. KYTES.

Die Wurzeln von KYTES halten sich an starken, tanzbaren Beats, catchigen Gitarren Riffs und elektronischen Klangflächen fest. Die Vocals nehmen dich an der Hand entführen dich zu einem weit entfernten Ort um dich anschließend wieder sicher zurück bringen – mit einem Gefühl, genau diese Achterbahnfahrt noch einmal erleben zu wollen, koste es was es wolle. Es ist eine musikalische Reise.

Sound ist Farbe, Sound ist Kunst. KYTES malen mit Sound.

Gelb
Vocals, glühend wie die Sonne, Feuer und Hitze, Wärme, ein Schutz

Rot
Drums, die Erde, der Boden, die Grundlage, der Felsen, das Blut

Pink
Gitarren, die Farbe die all die Lücken umfasst und füllt, die offen bleiben.

Grün
Bass, ohne ihn gehen wir Zugrunde, wir ersticken, er bündelt alle Elemente, er ist Leben selbst.

Blau
Das Kollektiv, der Ozean, Himmel, der Weltraum, die Ruhe. Alles Überall.


Kannst du die Farben hören?

Michael Spieler vox & git

Timothy Lush drms & lyrc

Kerim Öke git & syn

Thomas Sedlacek bass & syn

#HeimatLive #HeimatKonzert
#LiveatHeimat
... See MoreSee Less

LIVE: KAFKA TAMURA || VVK: 10 Euro | AK: 13 Euro

LIVE: KAFKA TAMURA || VVK: 10 Euro | AK: 13 Euro

Okt 1, 7:00pm - Okt 1, 10:00pm

Heimat Regensburg
Am Römling 9
Regensburg,  93047 Map

Das Indie-Pop-Trio fand sich 2012 als Patrick und Gabriel auf Soundcloud über die Stimme der damals erst 15-jährigen Emma stolperten. Einige Emails später wurden erste Vocal-Files von England nach Deutschland geschickt und Kafka Tamura war geboren! Im Januar 2013 trafen sie in Southampton erstmals persönlich aufeinander, um gemeinsam neues Material aufzunehmen und das Video zu „Somewhere Else“ zu drehen, das innerhalb weniger Wochen mehr als 120.000 Views erreichte.

Die Berechtigung des Hypes zeigt sich schon beim ersten Hören – ätherische Pianoklänge, Fragmente kantiger Gitarren, pulsierende Beats und Emmas Stimme, die sich vorsichtig durch diese Mixtur webt, sorgen für die surrealistische Atmosphäre, die Kafka Tamura immer wieder mit ihren Songs erschaffen. Ohne Zweifel leben, atmen und spielen sie mit einem „No Boundaries“-Ethos und nicht ohne Grund liehen sie sich ihren Bandnamen von Murakamis Protagonisten aus „Kafka am Strand“.

2015 verspricht in jedem Fall ein aufregendes Jahr für Kafka Tamura zu werden – im Februar tourten sie bereits mit Milky Chance durch Europa, gefolgt von ihrer eigenen Headliner Tour durch Deutschland, Österreich und der Schweiz. Ihre Single „No Hope“ wurde zusammen mit einem bestechenden Video veröffentlicht und am 14. August erscheint nun auch „Nothing To Everyone“, das lang erwartete Debütalbum des Trios.

#HeimatLive #HeimatKonzerte
#LiveatHeimat
... See MoreSee Less

LIVE: THE ELWINS || VVK: 7 Euro | AK: 10 Euro

LIVE: THE ELWINS || VVK: 7 Euro | AK: 10 Euro

Apr 19, 7:00pm - Apr 19, 10:00pm

Heimat Regensburg
Am Römling 9
Regensburg,  93047 Map

Ontario-based indie pop outfit The Elwins have garnered an impressive pile of attention and praise considering their relative youth. From performing alongside acts like Tokyo Police Club, Arkells, Born Ruffians, Brendan Canning, and Walk Off The Earth or at festivals including SXSW, CMW, POP Montreal, and the Halifax Pop Explosion to being heralded an “act to watch” by tastemakers like Exclaim!, CBC Radio 3, and Torontoist.com, The Elwins have rapidly risen the rungs of the Canadian independent music scene – and all before a full-length offering to their name; however, that changed with the release of their highly-anticipated long-player And I Thank You.

The band was born in 2008 when vocalist/guitarist Matthew Sweeney and drummer Travis Stokl bonded in a high-school hallway over their mutual love of The Flaming Lips. The two began writing songs together under the new banner and thereafter welcomed longtime friend Feurd Moore to handle keyboard and guitar duties. Most recently the band has welcomed Frankie Figliomeni to the fold, playing the bass guitar. Since then they’ve seen their audience and, subsequently, the excitement surrounding their LP expand exponentially.

Recorded in Seattle, produced by Bill Moriarty (Dr. Dog, Man Man) and Ryan Hadlock (The Lumineers, Blonde Redhead, Stephen Malkmus & The Jicks), and mixed by L.Stu Young (Prince, Sum 41), And I Thank You features a refined version of the band’s bouncy brand of ‘60s-tinged pop rock first revealed on their self-titled EP in 2010. Sweeney’s soothing vocals interplay beautifully with the band’s simple-yet-substantial arrangements, resulting in a sound that’s simultaneously fresh and familiar.

Songs like “Propinquity,” “On Your Doorstep,” and “Stuck In The Middle,” the first single from the album, boast a driving and danceable pace with some seriously sticky throwback melodies while others like “I Miss You And I” and “Behind My Eyes” are more serene in their delivery, directing further focus towards the band’s talent for writing tasteful, memorable lyrics while still carrying that undeniable overall charm.

That charm emerges more immediately, though, during the band’s lauded live shows. Dripping with fun (and facial hair), The Elwins’ notoriously high-energy sets are full of smile-inducing sing-alongs and plenty of crowd participation. The energy emitted by the band is absorbed by audiences and reciprocated tenfold, resulting in an ever-escalating give-and-take that makes instant fans of any casual listeners within earshot.

Their quirky creativity also manifests itself outside of their musical output, be it onstage or in-studio, with the band designing and making many of their own merch items (which can range from mugs and sunglasses to pillows and tote bags) and producing their own series of videos.

The Elwins may not take themselves too seriously, but the same can’t be said for their career. It’s all part of an effort to continually engage their audience while also adding to it, and needless to say, it’s a formula that’s been working wonders thus far. With the release of And I Thank You, their profile can only be propelled upward, and there are plenty of people wondering just how high.

#HeimatLive
#LiveatHeimat
... See MoreSee Less

LIVE: A Forest || VVK: 7 Euro | AK: 10 Euro Support: GREY

LIVE: A Forest || VVK: 7 Euro | AK: 10 Euro Support: GREY

Apr 15, 7:00pm - Apr 15, 10:00pm

Heimat Regensburg
Am Römling 9
Regensburg,  93047 Map

Support: GREY
VORVERKAUF direkt in der Heimat an der Theke.

iamaforest.com

“Things getting smaller till they are gone.”

Der Wald. Das Dickicht, Laub, verschwundene Bilder. A FOREST fotografieren, um festzuhalten. Songs wie alte Landschaftsgemälde, das elegante Erzählen von Geschichten. Arpen, Fabian Schuetze und Friedemann Pruss sind weitgereiste Musiker. Sie spielen in vielbeachteten Indie- und Electronica Projekten und haben sich nun zusammen- gefunden, um Dinge zu ändern. Die ungewöhnliche Besetzung aus zwei männlichen Stimmen, Schlagzeug, Synthesizern und Samples entwickelt mit den hörbaren Einflüssen aus Hip Hop, Electronica, Singer-Songwriter, Soul und Minimal Techno eine eigentümliche Anziehungskraft. A FOREST schaffen daraus einen vollkommen eigenen Entwurf von Pop.

“It doesn`t matter if there is ocean or a pond”

Als Teil des Label- und Musik-Kollektivs Analogsoul hatte sich die Band schon 2009 gefunden. Zwei frühe Veröffent- lichungen, dann drei Jahre lang Funkstille. Eigene Projekte, eigene Wege, denen gefolgt werden musste. Diesen Herbst nun erscheint endlich das neue Album „Grace“. Ein Album, dem man seine Vorgeschichte anhört, überlegt und souverän. Songs in Goldrahmen. Die neun Songs des Albums bauen eine eigene Welt auf, folgen einer Erzählung, sind sorgsam platziert. Dennoch steht jedes einzelne Lied für sich. Mit einer Produktion, die den Fokus auf druckvolle und präzise Schlagzeug-Grooves, analoge Syntheziser, klare Vocals und einen hochwertigen Sound legt, ist „Grace“ auch klanglich ein Highlight.
“Some routes become rivers, some routes don`t”
Nicht nur Sound und Songs der Band bahnen sich neue Wege. Mit der Plattform I AM A FOREST beschreiten A FOREST seit Januar einen neuen Weg Musik zu veröffentlichen, zu konsumieren und zu unterstützen. Mit dem Fokus auf Prozess und Moment bündelt I AM A FOREST verschiedene Formen von Teilhabe. Nicht nur der florierende Vorverkauf über die Plattform zeigt, dass die Idee lebt.

#HeimatLive
#LiveatHeimat
... See MoreSee Less

LIVE: Hurricane Dean || VVK: 7 Euro | AK: 10 Euro

LIVE: Hurricane Dean || VVK: 7 Euro | AK: 10 Euro

Apr 7, 7:00pm - Apr 7, 10:00pm

Heimat Regensburg
Am Römling 9
Regensburg,  93047 Map

INFO

„In terms of catchy songs with massive impact, we‘d have to give Hurricane Dean ‚Category 5’ status.“
Passport Approved (US-Radioshow)

"Have you ever seen Paul Banks, the voice of Interpol, smile? No? There you go. Me neither. But Hurricane Dean, they do smile. These four guys from Northern Germany have invented their own genre: "Bright Wave". It's a mix of the dark Wave sound of bands like Joy Division or, more contemporary, Interpol with the full force of Indie Rock. Melancholy turns into a storm of positive energy called Hurricane Dean!"
Reeperbahnfestival 2012

Wer hätte gedacht, dass eine Band aus Ostfriesland mit zwei Single-Veröffentlichungen für internationales Aufsehen sorgt? Statt sich im Proberaum zu verkriechen und darauf zu warten entdeckt zu werden, nahmen Hurricane Dean die Dinge lieber selbst in die Hand. Mit norddeutscher Frische, jeder Menge Drive und der unverwechselbaren, kraftvollen Stimme von Sänger Ian Bleeker wirbelte die Band mit ihrer selbst veröffentlichten Debut-Single „Flat Random Noise“ durch die Musiklandschaft. Der Song verbreitete sich rasant, wurde international in Radiorotationen aufgenommen, stieg in die Indie-Disco Charts ein und war über Wochen in den Top 10 der deutschen Campuscharts vertreten.

Die Band nennt ihre Musik „bright wave“ eine Mischung aus dunklem Wave-Sound, versehen mit einer vollen Breitseite Indie-Rock, so dass sich Melancholie in stürmische Energie verwandelt und dem Bandnamen alle Ehre macht. Die zweite Single „Appeal“ konnte nahtlos an den Erfolg anknüpfen und erreichte in Polen sogar die Poleposition der Radiocharts verschiedener Sender. Die Band war dort über einen mit ihrer Single unterlegten TV-Werbespot der Firma Orange Telekom zu spontaner Bekanntheit gekommen und konnte sich umgehend auch live in Polen beweisen.

In den vergangenen zwei Jahren fegten Hurricane Dean unermüdlich über unwettererprobte Festivals und großstädtische Tanzflächen in ganz Europa. Dabei bespielten sie sowohl die großen Bühnen mit internationalen Acts wie Alicia Keys oder Billy Talent, als auch zahlreiche schweißtreibende Clubshows. Die letzten Monate zog sich die Band ins Studio zurück, um gemeinsam mit Produzent Markus "Eki" Schlichtherle die gesammelte Energie auf Platte festzuhalten.

#HeimatLive
#LiveatHeimat
... See MoreSee Less

LIVE: Fullax || VVK: 6 Euro | AK: 8 Euro

LIVE: Fullax || VVK: 6 Euro | AK: 8 Euro

Mrz 26, 7:00pm - Mrz 26, 10:00pm

Heimat Regensburg
Am Römling 9
Regensburg,  93047 Map

Zum Einstieg in diesen Text wird allen Zweiflern pauschal der Mund verboten.

Reine Prophylaxe. Kennt man eigentlich vom Zahnarzt, klingt aber so ähnlich wie der Bandname - passt. Fullax. Das ist nicht „noch ’ne Indie Band“, das ist „die Band, bei der sich keine Indie-Schublade so ganz zudrücken lässt“. Außerdem machen sie Indietronic.

Julian Giese und Jonas Hoppe sind Fullax. Sie versetzen seit 2012 Zuhörer mit erfrischender Gelassenheit in andere Welten. Warmherzig und gefühlvoll brennen sich die kühlen, synthetischen Klänge nach und nach in jedes Gedächtnis ein. Warmherzige kühle Klänge? Ein Paradoxon. Na und? Mit Fullax ist alles möglich! Sphärischer Indie mit elektronischen Einflüssen und viel Talent für lyrischen Impressionismus.

Fullax ist ein Puzzle aus Synthie-Sounds, deutschen Texten, Gitarren, Gedichten und elektronischen Beats. Mit dieser Kombination versetzen die drei Hessen ihre Zuhörer in eine gewisse Melancholie. Immer genau so schön, dass es ein bisschen wehtut.

Julians Gesang, der kratzig und unperfekt daherkommt, macht die kühle, düstere Atmosphäre der Musik greifbar. Doch trotz der Schwere fängt plötzlich unbemerkt ein Bein an zu wippen, ein Kopf an zu nicken, in der ersten Reihe werden leise die eingängigen Hooks mitgesungen. Können wir uns jetzt alle mal gut fühlen? Es ist allerhöchste Zeit.
Fullax sind Teil der 15. Generation des Förderprogramms Bandpool (Popakademie Baden-Württemberg).
#HeimatLive
#LiveatHeimat
... See MoreSee Less

LIVE: Matt Brown || VVK: 7 Euro | AK: 9 Euro

LIVE: Matt Brown || VVK: 7 Euro | AK: 9 Euro

Mrz 22, 7:00pm - Mrz 22, 10:00pm

Heimat Regensburg
Am Römling 9
Regensburg,  93047 Map

Matt Brown is an old soul, and that is evident in the music he creates. With a voice seasoned by influences such as Ray Charles & Bill Withers and guitar styling steeped in the tradition of Eric Clapton & Stevie Ray Vaughn, Brown’s artistry is filled with as much blue-eyed soul as his baby blue Fender Telecaster, “Stella Blue.”

Growing up in the small dairy town of Washougal, Washington, Brown’s love for music began as a child, soaking in the classic melodies of The Beatles and Roy Orbison that filled the house. Brown demonstrated a natural rhythm by banging along to the beat whenever music was played.

Brown’s father studied the guitar at an early age, playing his dad’s 1948 D-28 Martin. However at age 14, he had to shelf his passion for making music when his dad passed away, forcing him into a caretaking role for his four younger siblings. As an adult, he frequently played songs on the old guitar with his son Matt keeping the beat on whatever he could find. Matt’s father gave him a drum set for his 14th birthday, and a guitar when he left home for college in Seattle, encouraging him to follow in the family musical tradition.

During college, Brown fell in love with the guitar, and at the urging of his classmates, started performing at open mics, revealing his innate ability as a vocalist. Brown soon became inspired to write songs and grow his skills as a guitarist. Since that time, Brown has fronted bands, played hundreds of shows, opened for Huey Lewis, recorded albums, and journeyed across the country to Nashville to continue developing his craft of songwriting.

Brown’s songs are fresh but familiar and tend to move the heart as much as the head and feat. His music grabs the attention of the young and old, while being deeply rooted in timeless soul. There is an authenticity in the words and delivery that create Brown’s signature sound.

Brown’s hardworking work ethic as an artist comes from his desire for sharing his songs with whomever will lend him an eager ear. Brown has proven to reach success as a solo artist and will continue leaving no stone unturned for 2015 with his first Nashville ep and numerous tours throughout the USA and Europe.
#HeimatLive
#LiveatHeimat
... See MoreSee Less

LIVE: A Tale Of Golden Keys || VVK: 10 Euro | AK: 12 Euro

LIVE: A Tale Of Golden Keys || VVK: 10 Euro | AK: 12 Euro

Mrz 18, 7:00pm - Mrz 18, 10:00pm

Heimat Regensburg
Am Römling 9
Regensburg,  93047 Map

A Tale of Golden Keys - Info
Was es bedeutet, eine Herkunft zu kennen, kann wohl niemand genau beschreiben oder ausdrücken. Versuchen kann und sollte man es auf jeden Fall. Was bedeutet es für eine Band, sich in einem hundert Jahre
alten, kleinen, seit Jahren unbewohnten Haus einzurichten?

Was bedeutet es für eine Band, in drei verschiedenen Städten zu leben und sich in diesem Haus so oft als möglich der Liebe zur Musik halber zu treffen? Die Band A Tale of Golden Keys hat sich vor gut einem Jahr in einem solchen Haus im Nürnberger Umland eingerichtet, um dort ihre Liebe zur Musik auszuleben.

Ihre Liebe zum Atmosphärischen, zum Euphorisch-
Pathetischen, zum Dröhnenden, zum Lauten, zum
Leisen. Ihre Liebe, die danach verlangt, geteilt
und gehört zu werden.

So vereinen sich physische und musikalische Herkunft zu einem großen Ganzen, das wohl niemand genau beschreiben oder ausdrücken kann, man aber stets Angst hat etwas zu verpassen, sollte man nur für ein paar Sekunden abdriften, man mitgenommen wird, in eine Welt voller Klang und Stille, Zerbrechlichkeit und Stärke.
#HeimatLive
#LiveatHeimat
... See MoreSee Less

LIVE: M185 || VVK: 6 Euro | AK: 9 Euro

LIVE: M185 || VVK: 6 Euro | AK: 9 Euro

Mrz 3, 7:00pm - Mrz 3, 10:00pm

Heimat Regensburg
Am Römling 9
Regensburg,  93047 Map

M185 - Soon: youtu.be/FIW9LP6ZYIg

Mit all der Lockerheit, wie es dem Klischee ihrer Heimatstadt Wien gebührt, zelebrieren M185 auf ihrem aktuellen Album den künstlerischen Höhenflug. Die Platte ist eine intelligente Variante des Indie-Rock, die sich entspannt und unaufdringlich gegen alle Kurzzeitigkeiten von Trends auflehnt. Das Album schafft es, sowohl klassische Popmusikarchivare als auch partyfreudige Musikliebhaber anzusprechen und zu begeistern.

Motorische, repetitive Elemente werden mit geschickt verwobenen Harmonien zu einer tanzbaren Kraft gepaart, die den Namen James Murphy ins Gedächtnis rufen und den Eklektizismus der 00er Jahre im Blut haben. Und dennoch: Neben den Krautrock- artigen Grundtönen geistert auch das bedrohliche Chaos New Yorks zur No-Wave-Zeit oder die abgebrühte Chicness der Talking Heads durch die insgesamt zwölf Stücke.
Sänger Wolfram Leitner lässt in seinen Texten eine Vielzahl von Charakteren Persönliches und Allgegenwärtiges verhandeln und erinnert dabei in einigen Passagen an einen gutgelaunten Lou Reed. Die markanten Gitarren-Riffs sind wohl dosiert und versprühen wohltuende Rockelemente ohne stumpfe Machismen herauf zu beschwören. Dezent eingesetzte Synthesizer erweitern das Klangspektrum und öffnen im Gesamtorchester die psychedelischen Tore.
Der Rückenwind, den das ursprünglich als Duo im Jahr 2005 gegründete Projekt in den letzten Jahren genießen konnte, hat die Band nicht verkrampfen lassen. Das mittlerweile zum Quintett angewachsene Kollektiv versteht es gekonnt, seine musikalische Spielfreude präzise auf den Punkt zu bringen und auf Albumlänge zu bannen.

M185 sind Wolfram Leitner (Gesang & Gitarre), Heinz Wolf (Gitarre), Roland Reiter (Schlagzeug), Joerg Skischally (Synths & Keyboards) und Alexander Diesenreiter (Bass).
#HeimatLive
#LiveatHeimat
... See MoreSee Less

LIVE: Woods of Birnam || VVK: 13 Euro | AK: 16 Euro

LIVE: Woods of Birnam || VVK: 13 Euro | AK: 16 Euro

Feb 22, 7:00pm - Feb 22, 10:00pm

Heimat Regensburg
Am Römling 9
Regensburg,  93047 Map

Zum reinhören:

Woods Of Birnam "I'll Call Thee Hamlet" - HONIG IM KOPF: youtu.be/avzFjFtMK-s

Support: RADIO RIOT
Woods of Birnam »I’ll Call Thee Hamlet« // Single-VÖ 05.12.2014

Wo ein Beginn ist, da gibt es Beginner. Da ist Christian Friedel, der als Ensemblemitglied am Dresdner Staatsschauspiel erreicht hat, dass im Parkett neben den schlohweißen Abonnementpublikumsköpfen auch wieder junge Menschen zu sehen sind. Im Kino war Christian u.a. in »Das weiße Band« zu sehen, er wird als Georg Elser zu sehen sein, aber er sieht sich eben auch als Musiker – als solcher tritt er mit Woods of Birnam in gewaltige Erscheinung. Da sind noch Philipp Makolies, Uwe Pasora, Ludwig Bauer und Christian Grochau, der Klangkörper von Polarkreis 18, der in den Woods of Birnam ein neues, gemeinsames Projekt gefunden hat.

Bei dieser Kombination wundert es einen nicht, dass die Woods zunächst mal keine Lust haben, sich stilistisch festzulegen. Im Gegenteil, sie haben eine große Lust, genau dies nicht zu tun. Das erklärt sich zum Einen schon aus der Bandbreite diverser Nebenprojekte der Woods, und auch als Backing Band bei Enno Bunger ist man gebucht. Zum Anderen entstehen alle Stücke als eine Art Legierung. Christian Friedel legt größtenteils die Songs vor, die Band umhüllt diese mit Musik. Ein schönes Pingpong ist das. Mit jedem Takt lernt man einander besser kennen.

Zusammen hat man sich schon auf der Bühne des Staatsschauspiels ausprobiert, im »Hamlet«. Und was soll man sagen? Bei den Polstersitzen stellten sich die Härchen auf, den Alten kippte das Monokel aus dem Tränensack, alle Augen: funkelten. »Wir sehen uns aber nicht als Theaterband«, sagt Christian. Die Woods haben zum Beispiel auch einen Gastauftritt im Film »Elser« und: Til Schweiger wählte ihren Song »I’ll Call Thee Hamlet« als offiziellen Titeltrack für seinen neuen Blockbuster »Honig im Kopf« aus. Dem Star- Schauspieler war, begeistert von der warmen Emotionalität und mitreißenden Stimmung, bereits nach dem ersten Hören klar, dass »I’ll Call Thee Hamlet« die Nummer zum Film sein muss. Woods of Birnam übersetzt darauf die Höhen und Tiefen der emotionalen Reise des Films, die positive Aufbruchsstimmung mit treibenden Percussions und die Gefühle mit einem warmen Sound.

Beschreiben lässt sich der Sound von Woods of Birnam im Grunde am besten als große, erwachsene Popmusik. Konkret sind es die melodischen Gesänge, die den Klang der Woods ausmachen. Dazu kommen die ungewöhnlichen Beats von Christian Grochau im Zusammenspiel mit dem groovenden Bass von Uwe Pasora, das melancholische, oft zurückgenommen-fein-atmosphärische Gitarrenspiel von Philipp Makolies und die vielschichtigen Soundwelten von Multiinstrumentalist Ludwig Bauer. Die Texte hat Christian Friedel in langen Dresdner Nächten zusammen mit William Shakespeare geschrieben. Diese Texte sind zugleich konkret genug, um Themen zu setzen, und hinreichend vage, um auf eigene Gedanken zu kommen, kommen zu müssen. Produzent Tobias Siebert wiederum war es wichtig, bei der musikalischen Vielfalt einen roten Faden einzuweben. Versucht hat er es und gelungen ist es ihm vor allem über die Stimme und den Satzgesang. Beides gibt einem Halt und Orientierung in den atmosphärischen Weiten der Woods, in denen einem immer mal wieder eine Ecke irgendwie bekannt vorkommt – hier wird munter in der Popgeschichte herumzitiert, aber nie zu Lasten des Eigenen.
#HeimatLive
#LiveatHeimat
... See MoreSee Less

LIVE: Junior || VVK: 8 Euro | AK: 10 Euro

LIVE: Junior || VVK: 8 Euro | AK: 10 Euro

Feb 15, 7:00pm - Feb 15, 10:00pm

Heimat Regensburg
Am Römling 9
Regensburg,  93047 Map

Junior

Junior sind Ian Fisher und Fabian Kalker. Der eine Songwriter aus Missouri, der andere studierter Musiker und Produzent aus Berlin. Über verschiedene Projekte (zuletzt die Erfolgsproduktion von „Was ihr wollt“ am Münchner Residenztheater) haben sie zusammengefunden. Gemeinsam haben sie ihren ganz eigenen Sound entwickelt. Die Intro schrieb über Junior:

“So verdichten sich die Melodien zu Songs, die jeden überflüssigen Ballast am Wegesrand liegen lassen und doch vollendet wirken. Oft genügen ein minimalistischer Joy-Division-Beat und wenige Akkorde als Kulisse für eine Stimme, die direkt aus den kargen Höhen der Appalachen zu kommen scheint und sich dennoch bestens in den Clubs der europäischen Metropolen auskennt. Es geschieht mehr, als nur ein Aufeinandertreffen von Folk und Synthie. Moog, Wurlitzer Piano und Gitarre verbinden sich zu einem Sound, der gleichzeitig souverän und spontan, catchy und kantig klingt.”

Ihr Debütalbum „Self Fulfilling Prophets“ erschien Ende Februar 2014 bei Pop Up Records (Cargo) und wurde von der Presse sehr positiv aufgenommen. Junior geht es auf diesem vor allem um Einfachheit und Klarheit. Pomp ist ihrem Elektro-Folk-Pop fremd. Schlagzeuger Phil Rittmannsperger (Phil Fill) und Ryan Thomas Carpenter, ebenfalls aus Missouri, ewiger Kompagnon von Ian und studierter Pianist, komplettieren Junior live. Ihre Stärken können Junior vor allem als vierköpfige Band auf der Bühne voll ausleben.

Der Blog „and so I watch you from a blog“ schreibt in einer Live Rezension: „laut, aggressiv, schnell, frontal und so soundwuchtig, dass ich kurz prüfe, ob ich nicht meinen Mund vor Erstaunen wieder schließen muss. Uff.” Live versprüht die junge Band eine unverwechselbare Energie, von der man sich in jedem Fall selbst überzeugen sollte.
#HeimatLive
#LiveatHeimat
... See MoreSee Less

LIVE: Pink Lint || VVK: 10 Euro | AK: 12 Euro

LIVE: Pink Lint || VVK: 10 Euro | AK: 12 Euro

Feb 10, 8:00pm - Feb 10, 10:00pm

Heimat Regensburg
Am Römling 9
Regensburg,  93047 Map

www.inthebellyofawhale.com

Die besten Dinge brauchen oft Zeit. Ein guter Wein zum Beispiel, guter Käse – oder eben die Musik der Gruppe Pink Lint. Acht Jahre sind ins Land gegangen, bis nun endlich das erste offizielle Album der Mainzer Band erscheint. Acht Jahre, in denen ihr Sound sich entwickeln und wie ein guter Wein reifen konnte. Heraus kam ein geradezu unwiderstehlicher Indie-Tropfen mit dem Namen „You Might Lose A Few Teeth But It’s Fun.“

Angefangen hat alles im Jahr 2006, als Sänger, Gitarrist und Songschreiber Oliver Burghardt ein neues Ein-Mann-Projekt startete. Im Folgejahr nahm er in Eigenregie sein erstes Album auf – damals noch unter dem Namen PLUS, eine Abkürzung für Pink Lint Under Shelves – und suchte sich Leute, mit denen er die Songs auf die Bühne bringen konnte. An die 100 Shows haben Pink Link mittlerweile auf dem Buckel, unter anderem im Vorprogramm von Get Well Soon oder Gisbert zu Knyphausen. Die Besetzung der Band wechselte mehrmals, bis mit Oliver Burghardt, Raid Iskandar, Benjamin Sickel, Martin Born, Christopher Iskandar und Anne-Louise Hoffmann schließlich das jetzige Line-Up stand. Man schrieb Songs, verwarf sie wieder und schrieb neue Songs. „Das erklärt auch die lange Zeitspanne von 2007 bis jetzt“, so Burghardt. 2012 unterschrieben Pink Lint schließlich einen Plattenvertrag bei Grand Hotel van Cleef.

Die Tinte war noch nicht ganz trocken, da packte Burghardt der Ehrgeiz. Drei Monate verkroch er sich, um an neuen Stücken zu basteln. „Ich wollte etwas schaffen, dass sich abhebt“, sagt er. „Zum Schreiben bin ich immer einen Tag pro Woche in die damals leer stehende Wohnung meiner Mutter gefahren und da kam tatsächlich jedes Mal ein Lied bei rum. Die neuen Songs klingen viel eigenständiger, sie sind komplexer und beatlastiger als unsere alten Sachen.“ Gängige Songstrukturen wie Strophe – Refrain – Strophe gibt es im Universum von Pink Lint nicht.

Wer gerne eine Schublade hätte: Wenn irgendwo zwischen Okkervil River und Why? noch Platz ist, könnte man Pink Lint dort hinein stecken. „Ich mag aber auch total gerne das Album ‚The Head On The Door’ von The Cure“, so Burghardt. „Weil die Lieder alle so unterschiedlich klingen und keins dem anderen gleicht.“ Ein Merkmal, das auch auf „You Might Lose A Few Teeth But It’s Fun“ zutrifft. Die von Lolo Blümler in den Ironbar Studios in Darmstadt aufgenommenen Songs haben einen warmen Sound, sind abwechslungsreich und opulent arrangiert: Das Grundgerüst aus Bass, Gitarre und Schlagzeug schmückte die Band mit Mandoline, Vibraphon, Glockenspiel, Synthesizern, Samples, Percussion, Lapsteel, Charango, Orgel, Klarinette, Marimbaphon und Autoharp aus. Obendrauf holten sie für Trompete, Posaune, Flügelhorn, Tuba, Cello und Violine noch Gastmusiker ins Studio. Man gönnt sich ja sonst nichts.
Doch so direkt „You Might Lose A Few Teeth But It’s Fun“ musikalisch ist, so geheimnisvoll bleiben die Texte. „In vielen Songs geht es um die Unzulänglichkeiten des modernen Lebens“, verrät Burghardt. Die verspielte, erste Single „The Great Balloon Of All Things“ zum Beispiel handelt von Veränderung und gegenseitiger Toleranz, in der melodiösen Midtempo-Nummer „MMXI“ hadert Burghardt mit seiner „Maybe“-Generation, die immer auf der Suche nach etwas Besserem ist, und das schön knarzende „The Cast Of Port Marathon“ erzählt von einer oberflächlichen Clique à la Beverly Hills. „Die Themen kommen bei mir oft kollagenartig zusammen“, sagt Burghardt. „Es geht um Dinge, die ich sehe oder erlebe. Aber auch Literatur ist ein großer Einfluss. Während das Album entstand, habe ich zum Beispiel ‚Infinite Jest’ und ‚The Pale King’ von David Foster Wallace gelesen.“

Wer sich jetzt noch fragt, was der kryptische Albumtitel soll: „You Might Lose A Few Teeth But It’s Fun“ steht im Grunde dafür, etwas zu wagen. „Es kann zwar alles daneben gehen, aber es ist trotzdem besser zu springen, die Augen zu schließen und zu gucken, was passiert“, so Burghardt. „Wenn man danach einen Zahn weniger hat, ist das auch okay. Dann hat man die Erfahrung wenigstens gemacht.“ Pink Lint sind mit ihrem Album gesprungen. Aber sie dürften weich landen.

Nadine Lischick

Pink Lint - The Great Balloon of all Things (Official Video): @[NjQyMTgzOTU5MjA4MTA3Omh0dHBcYS8veW91dHUuYmUvQTB3ZDNKN01uNjA6Og==:http://youtu.be/A0wd3J7Mn60]
#HeimatLive
#LiveatHeimat
... See MoreSee Less

LIVE: Talking To Turtles || VVK: 12 Euro | 15 Euro

LIVE: Talking To Turtles || VVK: 12 Euro | 15 Euro

Feb 8, 8:00pm - Feb 8, 10:00pm

Heimat Regensburg
Am Römling 9
Regensburg,  93047 Map

TALKING TO TURTLES // „Split“ – Info

... und ich stelle mir vor, wie man solche Musik baut, höre hinein, lausche und stelle mir vor, dass ich unter meinem Bett einen Schuhkarton habe, in dem ich Klänge sammeln kann. Auch ganze Momente passen hinein. Ich kann Melodien hineinsummen oder pfeifen. Besondere Gefühle bewahre ich dort auf, Geschichten, Witze, Worte, Gedanken, Kapiertes. Eigentlich alles, was mir etwas ausmacht, mich erinnert, glänzt und weh tut. Ich schöpfe nur das Feinste der Tage ab, wie den Rahm von der Milch und später, wenn ich genug davon hab, schlage ich ihn zu Liedern - wenn der Schuhkarton voll ist, stelle ich mir vor, frage ich meinen Lieblingsmenschen, ob er zu mir kommt. Es ist wieder so weit, sage ich dann, wir machen Lieder. Und dann bauen wir, lange und mit Leidenschaft. Wusstest du, dass Melodien langsam wachsen? Dass man sich um sie kümmern muss? Und mit der Zeit werden sie groß und passen nicht mehr in den Schuhkarton, dann müssen sie raus, müssen atmen, Luft holen, Licht fangen. Also bauen wir ihnen Landschaften, in denen sie rennen können und toben. Auf ihrem Rücken sehe ich die Geschichten reiten, den kapierten Kram. Ich stelle mir vor, ich bin eine Schildkröte und baue neue Lieder: Lieder, die wie Einladungen sind, in ihnen Platz zu nehmen, darin zu tanzen, sich auszustrecken, hinzulegen. Solche Lieder: kitzelnde, lächelnde Lieder. Klare Lieder, leicht und licht und immer ernst. Lieder, die hüpfen und Spiele spielen. Funkeln, Leuchten, Feuerwerk. Solche Lieder höre ich, wenn ich Talking to Turtles höre. Ein kleiner Zauber im Ohr: Pathos mit Humor. Tanzen und lachen, zum Heulen schön. Man nennt es gute Musik. Man macht es aus dem Rahm der Tage. – Finn-Ole Heinrich

Drei Jahre nach „Oh, The Good Life“, dem viel gelobten Zweitwerk von Talking to Turtles, veröffentlicht das Duo am 15. August den Nachfolger „Split“ und damit die konsequente Weiterentwicklung der wundervollen Pop-Kleinode ihrer ersten Platten. Pop? Ja, Pop. Denn den Wahlleipzigern Claudia Göhler und Florian Sievers gelingt es, wie nur wenigen, einem Genrebegriff den würdevollen Anstrich zurückzugeben.


Typisch für den Talking to Turtles - Sound steckt „Split“ voller Details und schräger Arrangements. Diese Ecken und Kanten haben Sievers und Göhler jetzt mit anderen Werkzeugen modelliert. Statt eines verspielten Glockenspiels schweben auf „Split“ warme Synthesizer durch das Bild. Die bisher dichten aber zurückhaltenden Vocals sind gewachsen und füllen den Raum hinter sich aus. Ihren Fokus verlieren Talking to Turtles dabei jedoch nie, ihren Fokus auf den Kern jedes Songs, ihren Fokus und ihre Lust auf die eine Melodie. "Split" wurde von Simon Frontzek (Torpus & The Art Directors, Thees Uhlmann, Aloa Input, Sir Simon) in zwei Sessions in Berlin aufgenommen und gemischt. Letzte Hand legte im Mastering Doug van Sloun an (Bright Eyes, Damien Jurado, Azure Ray).


2013 legten Talking to Turtles eine Livepause ein, um an „Split“ zu arbeiten. Nach ausgiebigen Tourneen in Europa und den USA (u.a. SXSW in Austin/TX) und Supports für Angus and Julia Stone und First Aid Kit in den vergangenen Jahren, konnte man im Frühjahr im Vorprogramm von Hundreds und Broken Twin erste Eindrücke der neuen Songs erhaschen. Einen weiteren Vorgeschmack auf die eigenen Clubtourneen im September (präsentiert vom Rolling Stone) und im November gibt es im Sommer auf diversen Festivals. Schön, dass sie wieder da sind!
#HeimatLive
#LiveatHeimat
... See MoreSee Less

Live: UNTERTAGEN

Live: UNTERTAGEN

Nov 26, 7:00pm - Nov 26, 10:00pm

Heimat Regensburg
Am Römling 9
Regensburg,  93047 Map

Einl: 19h / Beg: 20h
VVK: 7 Euro / AK: 10 Euro


Untertagen verursachen Chaos2!

Indie-Swagger veröffentlichen neue Single und gehen im November auf Tournee.

Die Mespelbrunner Indie-Rocker Untertagen gehen im November erneut auf Konzertreise. Titel der Tour: Chaos2 (sprich: Chaos hoch 2).

Anlässlich dessen veröffentlichen sie ein neues Musikvideo zur Single Chaos.

Die Chaos EP ist das erste Werk von Untertagen, das zum ersten Mal komplett live eingespielt wurde. Alles knarzt, kracht und rockt viel mehr, als es bei der Band je der Fall war.

Noch bevor sich im Kopf die stilistische Schubladenfrage zusammenbraut, wischen Untertagen jede philosophische Stildiskussion vom Tisch und zerren dich stattdessen lieber gleich mal auf die Tanzfläche. Dort haben die vier Jungs eindeutig Heimvorteil und scheuchen die ganze verrückte Meute mit ihrer Mischung aus gnadenlos tanzbaren Teufelsbeats und zackigen Gitarrenriffs die Wände rauf und runter, dass einem Hören und Stehen vergeht. Wer anschließend mit kaputt gerissenem T-Shirt, Puddingbeinen und mit zig Ohrwürmern infiziert nach Hause wankt, dem wird sein Instinkt nur Eines sagen: Bitte gleich nochmal! Man kann sagen, Untertagen machen Volksindie. Nicht nur für’s Indievolk.

Diese Leidenschaft kann niemand künstlich erzeugen. Sie muss über viele Jahre wachsen. Wie die Freundschaft dieser vier Typen. Vom Sandkasten bis auf die großen Bühnen geht die Band zusammen durch dick und dünn. Einer für alle, alle für Einen. All das schwingt bei ihren Konzerten mit und macht die Sache ehrlich, nah und unglaublich intensiv. Dabei ist die Band über die Zeit gereift. Ihr Sound und ihre im April erschienenen gleichnamigen EP. In dem Video nehmen sie die Spießigkeit und den, dem Titeltrack der bereits Konservativismus ihrer ländlichen Heimat auf Korn und setzen dem schnellen, lauten Rocksong extrem entschleunigte und erhabene Bilder entgegen, die in einem höchst provokanten Ende ihren Höhepunkt finden. Hier wird sich sprichwörtlich die Seele aus dem Leib gerockt. Ein Film, der wirklich einmal bis zum Ende geschaut werden will.

Texte haben sich mit ihnen entwickelt. Ihre Songs handeln vom Erwachsenwerden. Von Wohl und Wehe der ersten großen Lieben. Von Fernweh und von Freiheitsdrang. Dreh und Angelpunkt ist dabei die Stimme von Frontmann Christian Reis. Sie polarisiert, verkörpert in ihrer natürlichen Art die besondere Eigenart der Band und ist somit das I-Tüpfelchen dessen, was der Sound von Untertagen ausmacht.
Dass all das bei den Fans gut ankommt, konnten Untertagen in der Vergangenheit schon häufiger beweisen. Mit den Singles Goodbye Lenin und Lass alles liegen, ihrer ersten EP In dieser Stadt, auf diversen Tourneen und großen und kleinen Festivals wie dem Open Flair oder dem Eier mit Speck- Festival sowie vor allem mit ihrer nicht ganz ernst gemeinten Indierock-Version von Money Boys Dreh den Swag auf, die ihnen innerhalb kürzester Zeit mehr als 2 Millionen Views bei Youtube bescherte und zu dem Indierock-Hit 2011 avancierte.

Wer das Untertagen-Gefühl einmal hautnah erleben will, muss sie auf ihrer Tour im November besuchen und dem in der neuen Single besungenen Chaos live beiwohnen. Im Fall von Untertagen heißt das: Springen, Schwitzen, Feiern, Mitsingen. Von der Bühne aus werden aus werden die Jungs auch ein paar ganz neue Songs auf die Fans losgelassen und damit im Offbeat-Tornado die Meute rasieren.

Beschreibung:
Deutschsprachiger Indie-Rock aus Mespelbrunn, dem wohl schönsten Ort der Erde gleich nach Castrop-Rauxel.
#HeimatLive
#LiveatHeimat
... See MoreSee Less

Crashcaptains

Crashcaptains

Okt 26, 8:00pm - Okt 26, 10:00pm

Heimat Regensburg
Am Römling 9
Regensburg,  93047 Map

Einlass: 19.00h / Beginn: 20.00h
Eintritt: VVK 6 Euro / AK 8 Euro
www.facebook.com/crashcaptains

Crashcaptains – Indie - Post - Rock | GER

CRASHCAPTAINS sind eine Band in Bewegung.

Sie treiben draußen auf dem offenen Atlantik, irgendwo zwischen Berlin und Seattle. Zwischen Poesie und Post-Rock, verzerrten Fenders und atmosphärischen Klangflächen, zwischen Sommer und Herbst.
Sie sprechen deutsch, aber singen englisch. Sie
entscheiden sich nicht zwischen laut und leise, sondern suchen Raum für Dynamik und Phantasie in zeitgenössischem Indiepop.
Das Debütalbum “Some Time Soon” erschien am 31. 01. 2014. Die Band hat es selbst produziert, vom Songwriting über die Aufnahmen, bis hin zum Mixing und Artwork. An verschiedenen Orten, zwischen Proben, in einem improvisierten Studio, auf alten und neuen Instrumenten, mit Freunden oder allein.
Das Album entstand wie ein Patchwork, teilweise lagen Monate zwischen den Sessions. Und doch ist es aus einem Guss, wie ein Lieblings-Mixtape: Detailverliebt und vielseitig, sodass man immer wieder Neues entdeckt. Songwriter Nicolas Heintz’ Texte sind Geständnisse; ehrlich und enthüllend, aber einfallsreich. Sie sind pointiert und tiefgründig genug um im Gedächtnis zu bleiben. Es ist ein buntes Album, mit vielen verschiedenen Instrumenten, ambitioniertem Songwriting, geprägt von einem Gefühl der Bewegung, das der Band selbst ähnelt – stets unterwegs, auch mal über Umwege.
#HeimatLive
#LiveatHeimat
... See MoreSee Less

Leif And The Future

Leif And The Future

Okt 23, 8:00pm - Okt 23, 10:00pm

Heimat Regensburg
Am Römling 9
Regensburg,  93047 Map

Einlass: 19.00h / Beginn: 20.00h
Eintritt: VVK 5 Euro / AK 7 Euro
www.facebook.com/leifandthefuture


Leif ist ein multitalentierter Popartist aus Bergen/Norwegen. Er wächst unter Hippie-Missionaren in Kanada und Australien auf und beginnt, beeinflusst durch die Melancholie des Schicksals und der Liebe, mit 10 Jahren mit Hilfe eines analogen Synthesizers Popmelodien zu schreiben. Leif and the Future landen ihren ersten Radiohit in 2010 mit ihrer ersten Single “Let you go”. Das Debüt-Album “Songs of Youth” (2011) erhielt von der norwegischen Presse Lob und Leif gilt als einer der aufregendsten neuen Popartists Norwegens. Afrikanische Futurismus vs. Geometrie – The Future haben als Band von Beginn an die Außenkanten der Popkonventionen erforscht und haben sich am globalen Futurismus sowie beim afrikanischem Revival inspiriert. Im Herbst 2013 Supportete der Sympatische Norweger die gorßartigen Sea and Air auf ihrer 4 Wöchigen Deutschland Tour. Des weiteren Tourt der Sympathische Leif Haaland schon seit April diesen Jahres durch Deutschland und hat es bis jetzt jedes mal geschafft die Crowd zum Tanzen zu bringen.
#HeimatLive
#LiveatHeimat
... See MoreSee Less

LIVE@HEIMAT: SHANDY MANDIES

LIVE@HEIMAT: SHANDY MANDIES

Aug 10, 7:00pm - Aug 10, 10:00pm

Heimat Regensburg
Am Römling 9
Regensburg,  93047 Map

African-Influenced-Power-Kraut

SHANDY MANDIES Where does she go?: youtu.be/kXm_8_OtBxI
Beschreibung
If you believe that music is humankind’s universal gift to itself and that it has been passed on over thousands of years from generation to generation in all of its various mind expanding shapes and that it is holy and belongs to us all; if you believe that Elvis opened a door and that the Beatles held it wide open and that the Pistols kicked it down and spat and pissed all over it; if you believe that yesterday is as relevant as today and tomorrow and time and space and love and spirituality and wisdom and beauty all rolled together; if you believe this, then you have to believe in SHANDY MANDIES.

Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr
Ende: 22:00 Uhr
Im Anschluss geöffnet bis 2 Uhr

Vorverkauf direkt in der Heimat:
VK: 7 € / AK: 10 €

Be there or be square. Nicht, dass sich in 2 Jahren wieder Leute beschweren, dass sie damals nicht bei uns waren...

#HeimatLive
#LiveatHeimat
... See MoreSee Less

FINDUS

FINDUS

Apr 27, 7:00pm - Apr 27, 10:00pm

Heimat Regensburg
Am Römling 9
Regensburg,  93047 Map

Findus (Hamburg) Photo by S5R3

Die Hamburger Schule war gestern. Man kam nach Hamburg und hat hier nichts von dem gefunden, was man sich früher auf dem Dorf erhofft hat. Findus haben diese Stadt lieben und hassen gelernt. Ups and Downs, aber immer weiter und immer in die Ferne. In den letzten vier Jahren verbrachte man fast mehr Wochenenden auf Tour als zuhause und kann mittlerweile mit Stolz behaupten, im ganzen Land Verbündete und auch immer ein Stück Heimat gefunden zu haben.

Die Aufnahmen zum dritten Album sind im Oktober abgeschlossen worden. Findus entwickelten sich weiter. Punk und Indierock dienen weiterhin als Fundament, doch die Fünf haben auch die Liebe zur Melodie wieder aufblühen lassen und spielen ebenfalls mit dem Glanz der Popmusik. Das Ergebnis überzeugt. Mit der Genre-Polizei steht man später am Tresen und schreibt sich am Tag danach kleine Liebesbriefe per SMS.

Zwei Gitarren, Bass, Schlagzeug und Gesang. Damit kann man die Welt erobern. Macht euch selbst ein Bild und lasst euch davon überzeugen, dass kleine Bands und kleine Indielabels vor allem eins als Treibstoff benutzen – ihr Herz.

Die Zeit bis zum Release im Frühjahr verbringen Findus auf der Straße und in den Clubs dieses Landes. Gemeinsam mit Bands wie Turbostaat, Feine Sahne Fischfilet, Egotronic oder Herrenmagazin machen sie das, was sie am besten können: Konzerte spielen, von denen man als Besucher mit einem Lächeln im Gesicht nach Hause geht und wiederkommt, weil man ab diesem Moment Freundschaft geschlossen hat.

Okay, nochmals in kurz: FINDUS sind laut, durchaus lustige Zeitgenossen, stets liebenswürdig-charmant und genauso wütend wie elegant. FINDUS klingen wie eine gesunde Mischung aus den Strokes und Oma Hans. Findus sind die Guten von Gestern, Heute und Morgen. Zu allererst vielleicht die Guten von Morgen...

#HeimatLive
#LiveatHeimat
... See MoreSee Less

... AND THE GOLDEN CHOIR ist: Tobias Siebert (u.a. Produzent von ME AND MY DRUMMER, KETTCAR, SLUT) mit seinem Solo-Projekt

... AND THE GOLDEN CHOIR ist: Tobias Siebert (u.a. Produzent von ME AND MY DRUMMER, KETTCAR, SLUT) mit seinem Solo-Projekt

Mrz 30, 8:00pm

Heimat Regensburg
Am Römling 9
Regensburg,  93047 Map

...and the golden choir ist Tobias Siebert, seine Gitarre, ein Plattenspieler plus Dutzende hineinimaginierte Alter Egos.
Die spielt er alle selbst im Studio ein, presst sie auf Vinyl und spielt das dann wunderbar knisternd und mächtig auf der Bühne ab.
Statt einer Band.

---

Produzierte Bands (Auswahl)

Produzententätigkeit und Kollaborationen im Tonstudio "Radio Buellebrueck Studio":

Enno Bunger – Wir sind vorbei (Album) - 2012
Gary – One Last Hurrah for the Lost Beards of Pompeji (Album) - 2010
Gary – Hey Turtle, stop running! (Album) - 2012
Hund am Strand – Adieu Sweet Bahnhof (Album) - 2006
Herrenmagazin – Atzelgift (Album) - 2008

Juli – In Love (Album) - 2010
Kettcar – Sylt (Album) - 2008
Klez.e – Leben daneben (Album) - 2004
Klez.e – Flimmern (Album) - 2006
Klez.e – Vom Feuer der Gaben (Album) - 2009
Me and My Drummer – The Hawk, The Beak, The Prey (Album) - 2012
Mikroboy – Eine Frage der Zeit (Album) - 2011
Navel – Vomiting (Ltd.) (EP) - 2007
Phillip Boa & The Voodooclub – Faking to blend in (Album) - 2007
Phillip Boa & The Voodooclub – Diamonds Fall (Album) - 2009
Samba – Aus den Kolonien (Album) - 2004
Samba – Himmel für Alle (Album) - 2006
Samba – Die Extase der Möwen (Album) - 2011
Seidenmatt – The Goal Is to Make the Animals Happy (Album Mix) - 2007

Sofaplanet – Power to the Poeble (Album) - 2004
Sport – Aus der Asche, aus dem Staub (Album) - 2012

Virginia Jetzt! (div. B-Seiten) - 2004


soundcloud.com/andthegoldenchoir
andthegoldenchoir.com
de.wikipedia.org/wiki/Tobias_Siebert
www.loobmusik.de/

#HeimatLive
#LiveatHeimat
... See MoreSee Less

Cargo City & Fuck Art Lets Dance!

Cargo City & Fuck Art Let's Dance!

Jan 26, 8:00pm

Heimat Regensburg
Am Römling 9
Regensburg,  93047 Map

Cargo City - Abschiedstour

Über sechs Jahre sind die fünf Musiker von Cargo City einen Weg zusammen gegangen, der sie durch Studios und im Tourbus durch ganz Europa geführt hat. Über 200 Bühnen haben sie gemeinsam betreten und vier Alben aufgenommen.
Die Frankfurter bekamen Airplay von Stationen wie Radio Fritz, MDR Sputnik und YouFM, spielten auf großen Festivals und schrieben Musik fürs Kino („Vincent will Meer“, „Bastard“).
Das anfängliche Solo-Projekt wurde zur Band und nun wird Gewissheit, was schon Ex- Beatle George Harrison wusste: „All things must pass“ - Cargo City lösen sich auf. Eine letzte gemeinsame Tour Anfang 2014 feiert alles, was der Band passiert ist und tröstet sie und ihre Fans über das Ende hinweg.
Neue Projekte wollen sie angehen und neue Wegbegleiter finden. Bestehen bleibt ihre jahrelange Freundschaft.
Für alle die Cargo City über die Jahre lieb gewonnen haben, werden ihre Platten mit Sicherheit Begleiter bleiben. Auf der letzten Tour gilt es die Band zu verabschieden. Es wird ein rauschendes Fest - auf und vor der Bühne!

Karten:
7 Euro VVK
10 Euro AK

#HeimatLive
#LiveatHeimat
... See MoreSee Less

ASBJØRN @ heimat Regensburg

ASBJØRN @ heimat Regensburg

Dez 1, 8:00pm - Dez 1, 11:00pm

Heimat Regensburg
Am Römling 9
Regensburg,  93047 Map

ASBJØRN support: SAY YES DOG

Aufgewachsen in den großen Zeiten von Britney, Destiny’s Child und den Spice Girls, kann man ASBJØRN als echtes Pop-Kind bezeichnen. Doch es geht nicht um ein Durchschnittskind. Hin und her gerissen zwischen der nordischen Melancholie und dem unnachgiebigen Drang zu tanzen, ist er so etwas wie der lang verschollene Sohn von Jackson und Schubert. Eine seltsame Mischung, die fehlende Verbindung. Zur einen Hälfte in der symphonisch-klassischen Tradition und zur anderen Hälfte am Grund des Synthie-Pop balancieren ASBJØRNs Melodien auf einer organischen Ebene des handgemachten Elektronika. „Meine Eltern legen morgens immer klassische Musik auf. Im Laufe des Tages habe ich immer Pop Musik gehört und dann abends mein eigenes Zeug geschrieben. Ich war mir dieser komischen Mischung nie bewusst, aber ich schätze, die Unterschiedlichkeit der zwei Welten spiegelt mein Naturell wider.“ Er ist der Creative Director von Body of Work, einem Musiklabel, das er mit seinem Geschäftspartner Jesper Bay gegründet hat. Und mit dem Release seines ersten Albums ‚Sunken Ships’ am 16. April ist ASBJØRN zur Hauptfigur einer neuen Generation des dänischen Pops geworden. „Ich bin aufgewachsen in einem Jahrzehnt voller Plastikbeats und Autotunes. Pop hatte schon immer die besondere Fähigkeit, Menschen um gute Melodien herum zu vereinen. Leider sind zuletzt diese Melodien irgendwo in der Technologie verloren gegangen, und ich denke, die Zeit ist wieder reif für Pop Musik, die menschlich klingt.“

Sturrköpfig wie er ist, spielt ASBJØRN die meisten Instrumente auf dem Album selbst und besteht auch auf verspielte Herangehensweise beim Musizieren. –„Auf ’Sunken Ships’ ist ein Percussion-Track wie auf keiner anderen Platte der Welt! Ich habe auf allem um mich herum herumgeschlagen und -gestampft: Lampenschirme, Steine, Schlüsselbänder.“ Er führt den Hörer in eine Welt, die bestimmt ist von Xylophon- Klängen, manipulierten Geisterchören und Gejaule; eigentlich wäre ASBJØRN verrückt, würde er seiner Band keine Unterstützung vom Band zugestehen. Doch er steht dazu: „Die Musik aus meinem Kopf heraus auf die Bühne zu bringen, ist eine tolle Chance die Songs neu zu definieren. An manchen Abenden werden sie wunderschön und zurückhaltend klingen, manchmal wird sich das ganze in einen Rave verwandeln! Es hängt alles vom Publikum ab, dem wir gegenüber stehen und dass wir alles live spielen, garantiert uns immer eine Interaktion mit dem Publikum.“

Nach erfolgreichen Festivalauftritten in Dänemark, wie Spot und Northside 2011, sprechen die Kritiker von einem charismatischen jungen Mann, der roboterartig zu energetischen Mollakkorden tanzt.

„Früher habe ich immer, wenn ich mir ein neues Album gekauft habe, meine Tür zum Wohnzimmer zu gemacht, die Stereoanlage aufgedreht und Choreographien zu meinen Lieblingsliedern getanzt. Tanzen hat für mich schon immer wie ein direkter Zugang zur Musik funktioniert, ich habe meinen Körper benutzt, um die verschiedenen Ebenen der Musik zu verstehen.“

In Zeiten, in denen jedermann verzweifelt versucht Singles an den Mann zu bringen, zeigt dieser junge Mann die Größe ein Debutalbum zu veröffentlichen, das über 42 Minuten lang ist. „Die digitalen Mächte versuchen uns auf die dunkle Seite zu ziehen. Und ich trete an, um die wunderbare Romantik des Albumformats zu verteidigen. Es ist eine einzigartige Gelegenheit ein paar Geschichten in einzelne kleine Musikepisoden verpackt zu erzählen, in denen sich dann jedermann wieder finden kann.“

‚Sunken Ships’ wurde über zwei Jahre lang in Aarhus - ASBJØRNs Heimatstadt – aufgenommen, zusammen mit Stillwalkerproduzent Jonas Tranberg (Efterklang, Murder u.a.). „Die Arbeit mit Jonas war eine echte Pop-Spielwiese! Sein Sound ist eigentlich sehr dreckig, und ich habe mir erlaubt dazu so klare und einfache Melodien zu spielen wie nie zuvor. Es ist außerdem zu einem wahren Sport geworden, in meinen Texten so ehrlich und genau wie möglich zu sein. Obwohl ich der Chef meines eigenen Labels bin, bin ich immer noch ein Junge, und vieles von dem, was in der Musikwelt passiert, entsteht aus Fragmenten vom gelegentlichen Durcheinander ambitionierter Jugendlicher!“

Mit ‚Sunken Ships’ schaffte es ASBJØRN auf die Bühnen der dänischen Klubs und Festivals. Durch diese beeindruckenden Auftritte wurden auch das Montreux Jazz Festival und das Reeperbahn Festival auf ihn aufmerksam. Ende Oktober kam er dann zurück nach Deutschland um eine komplette Tour zu spielen, u.a. in Dresden, Essen, Hamburg und Berlin. Viele von diesen Shows wurden von ARTE TV in großen Teilen von Europa übertragen.
„Meine Musik auch in anderen Ländern zu spielen habe ich mir natürlich schon immer gewünscht. Ich habe aber niemals damit gerechnet, dass ich die Möglichkeit schon nach ein paar Monaten nach dem ich mein Album veröffentlicht habe bekomme.“

Im Moment konzentriert sich ASBJØRN auf sein Songwriting, um noch im Jahr 2013 sein zweites Album aufnehmen zu können. Allerdings sind auch Live-Auftritte zwischen den Studiozeiten geplant.
„Ich freue mich auf die Abwechslung – einmal die Einsamkeit während ich im Studio aufnehme und dann die Gemeinschaft bei Live-Auftritten. Für mich ist das Zusammenspiel mit dem Publikum das Schönste. Durch diese Kombination beeinflussen die Fans den Studio Prozess auch sehr.“

Er ist der kalte Nordwind. Er hat schlechte Knochen und seltsame Augen. Er ist unsere Dosis Melancholie. Und anstatt Hotelzimmer zu verwüsten, zeigt er uns mit Tanzen, dass er der neue Sound des Pop ist.

#HeimatLive
#LiveatHeimat
... See MoreSee Less

HELLO GRAVITY live

HELLO GRAVITY live

Okt 13, 8:00pm

Heimat Regensburg
Am Römling 9
Regensburg,  93047 Map

www.hellogravity.com/
www.facebook.com/wearehellogravity

Tickets:
7 Euro im VVK
10 Euro an der Abendkasse

Handyspiele, Papierpeitschen und Shakespeare. Nach Monaten des Wartens heben Hello Gravity aus München endlich den Vorhang zum zweiten Akt!

Daher Trommelwirbel, Konfetti und Tusch: The Golden Kind ist da, und lässt einen vor Freude glatt Purzelbäume schlagen.

Bereits nach den ersten Takten im gleißenden Rampenlicht ist der Zuhörer überzeugt: Diese vier sympathischen jungen Musiker haben ihr neues Werk zweifellos für die Bühne geschrieben. Und so startet The Golden Kind mit einer epischen, funkensprühenden Indiepop-Overtüre, mit buntem Glitzer auf den Wangen, jeder Menge choralen Oh-Oh-Ohs und dem markanten Falsettgesang von Frontmann Mike Zitzelsberger – der jetzt auf dem gesamten Album die stimmliche Hauptrolle übernimmt. Auch sein Bruder Tom am Bass, Felix Koch an der Gitarre und Simon Popp am Schlagzeug besinnen sich wieder auf ihre Kernkompetenzen zurück.
Das Ergebnis: ein gereiftes, durchgängiges und vielschichtiges Album, als eine Art musikalisches Bühnenstück konzipiert, welches wunderbar als Ganzes funktioniert – sich aber auch Track für Track im Zeitalter der 99-Cent-Downloads behauptet.

Zugegeben, die Messlatte hängt seit ihrem sensationellen Debüt Wunderkind hoch, doch wirklich davon beeindrucken lassen sich Hello Gravity in ihrer unbekümmerten Art nicht: „Für uns ist es in erster Linie am wichtigsten, dass wir selbst die Songs geil finden und uns nicht den Zwängen von außen beugen“, so Gitarrist Felix. Ein Ansatz, zu dem auch ihr Label steht. Aus diesem Grund darf sich The Golden Kind zum facettenreichen, synthstrotzenden und rifflastigen Entdeckeralbum entwickeln – weniger lieblich als der erste Streich, eher mit Ecken und Kanten, hinter denen immer wieder verblüffende Elemente hervorblitzen. Verantwortlich dafür ist Produzent und Soundtüftler Ron Flieger, der zuletzt mit schnittigen Remixen für Foster The People und Ladyhawke unter anderem bei BBC Radio und in der Blogosphäre für Furore sorgte. Beim Song „Iceberg“ hingegen schickt er fast vergessene Soundschnipsel endlos durch die Effektmaschine, bis sie zu neuen interessanten Klanggebilden heranwachsen – dabei verändert sich das Geräusch eines zerreißenden Papierblatts plötzlich zur antreibenden, schnalzenden Peitsche.

Trotz aller Durchgängigkeit sind es vor allem diese spontanen Einfälle, welche die Scheibe rund klingen lassen. Wie die Soundidee beim bleepigen Intro zu „Lust“, die sich nach übermäßigem Handyspielkonsum in den Recording-Wartepausen einnistete. Oder das elektronische Gewaber im Track „Night“, das im ersten Moment wie eine Hommage an den Ryan-Gosling-Thriller „Drive“ klingt, nur um einen dann mit unvermittelten Hip-Hop-Beats und Rockgitarren aus dem Sitz zu heben. „Jeder von uns hat musikalisch und textlich seine eigenen Interessen einfließen lassen“, so Synth-Mann und Sänger Mike, der als Inspiration für den Titel „Elise“ eine typische Romeo-und-Julia-Geschichte anführt. „Wir wollen bewusst auch zweideutig schreiben und Tabus aufgreifen, aber in den Songs soll es keineswegs nur um die gescheiterte Liebe gehen – Themen über Neid, Zorn und Missgunst haben ebenso ihren Platz."

Ja, Hello Gravity haben sich noch einmal weiterentwickelt! Das spiegelt auch das epische Outro bei „Youth“ wider, dem finalen Song auf dem Album: mit Chor und ewigem Fade-out, als wollten sie damit ihre eigene Jugend reflektieren. The Golden Kind versteht sich als Momentaufnahme, als Spotlight auf vier hochbegabte Talente, die mittlerweile zwar das Kindliche abgelegt haben, am Kindischen aber glücklicherweise festhalten.

#HeimatLive
#LiveatHeimat
... See MoreSee Less

WE HAVE BAND live in der Heimat

WE HAVE BAND live in der Heimat

Mai 18, 9:00pm - Mai 18, 11:00pm

Heimat Regensburg
Am Römling 9
Regensburg,  93047 Map

Exklusives Festival-Warm-Up. Limitierte Plätze!!!

#HeimatLive
#LiveatHeimat

Heimat Konzerte Apr/Mai 2012

Heimat Konzerte Apr/Mai 2012

Apr 22, 9:00pm - Mai 21, 6:00am

Heimat Regensburg
Am Römling 9
Regensburg,  93047 Map

Schlussrunde bis zur Sommerpause 2012:

Wir verlosen unter allen Veranstaltungsteilnehmern 2x2 Tickets für jedes Konzert.
Die Gewinner werden jeweils am Samstag Nachmittag vor den Konzerten informiert.

22.04. Ira Atari
29.04. Adolar
30.04. Fuck Art, Let's Dance!

07.05. Steaming Satellites
13.05. Into It. Over It.
14.05. Käptn Peng & die Tentakel von Delphi
20.05. Dear Reader

#HeimatLive
#LiveatHeimat
... See MoreSee Less

LAST DAYS OF APRIL - / EINAR STRAY - SUPERWOCHENENDE

LAST DAYS OF APRIL - / EINAR STRAY - SUPERWOCHENENDE

Feb 26, 9:00pm - Feb 28, 8:00am

Heimat Regensburg
Am Römling 9
Regensburg,  93047 Map

Dieses Wochenende haben wir gleich zwei tolle Konzerte für euch:

LAST DAYS OF APRIL (SCHWEDEN)
VVK 11 / AK 14

EINAR STRAY (NORWEGEN)
VVK 7 / AK 10

#HeimatLive
#LiveatHeimat
... See MoreSee Less

vor 2014:

Diese Bands spielten in der Heimat / wurden von uns bis August 2014 veranstaltet.

Wir holen Acts nach Regensburg BEVOR sie jeder kennt. Glaubst du nicht? Guckst du…

In alphabetischer Ordnung (teilweise mit youtube-link).

Oder, gleich als youtube-playlist: Heimat Hall of Fame Playlist

Heimat Regensburg, Am Römling 9, 93047 Regensburg